Psychotherapie mit Jugendlichen

  • Title 1
  • Title 2
  • Title 3
Tab 1 content place
Tab 2 content place
Tab 3 content place

Warum Therapie sinnvoll sein könnte:

Es geht Dir schlecht und Du weißt nicht mehr weiter, deine Stimmung ist schon länger am Boden.
Dir wächst alles über den Kopf, Du hast viel Stress.
Du streitest nur noch mit deinen Eltern.
Mit den Freunden klappt es momentan gar nicht, keiner versteht Dich, Du fühlst Dich einsam.
Du kommst in der Schule oder am Arbeitsplatz nicht mehr zurecht.
Du wirst misshandelt, belästigt, gemobbt.
… und vieles mehr.

Jugendlichenpsychotherapie ermöglicht einen geschützten Raum, um über Probleme, Gefühle und Gedanken zu sprechen, Konflikte zu klären und neue Lösungen für Problembereiche zu finden.

Sie unterscheidet sich zu der mit Erwachsenen in einigen Aspekten. Bei Minderjährigen ist die Verbindlichkeit bzw Abhängigkeit zu ihren Umwelten, (Eltern/obsorgepflichtigen Personen) in den therapeutischen Prozess miteinzubeziehen, eine Zusammenarbeit der Bezugspersonen ist erwünscht.

hp jugendliche

Themen können sein:

  • Ablöseprozesse und Selbständigkeit, Abgrenzungsthemen, Identitätsfindung
  • Findung der Geschlechtsidentität – Raum für Geschlechtervielfalt
  • Beziehungsproblemen
  • Entwicklungsthemen und das Stärken des Selbstwertes
  • Sinnfragen, Orientierung in Selbstfindung & Selbstentwicklung
  • extreme Schweigsamkeit / Zurückgezogenheit
  • große Stimmungsschwankungen
  • Lebensveränderungen und Krisen
  • Ängste (zB. im Sozialen, vor Prüfungen), Panik
  • Zwänge
  • Lernschwierigkeiten
  • Aggressives bzw. Selbstverletzendes Verhalten
  • Essstörungen
  • Mobbing
  • Suchtverhalten (Drogen, Alkohol, Internet, Computerspiele)
    Belastendes Gefühlserleben durch das Umfeld (Konflikte der Eltern, Verluste, Tod, psychische/physische Erkrankung eines Angehörigen)

Konzentrative Bewegungstherapie mit Jugendlichen:

Bei Jugendlichen kann die Akzeptanz des eigenen Körpers, der ja gerade in der Adoleszenz starken Veränderungen unterworfen ist, eine Verbesserung des Selbstwertgefühles und damit auch verbesserte Beziehungen zur Umwelt bewirken.

Die Erfahrung, sowohl aktiv handeln zu können, als auch vertrauensvoll etwas geschehen zu lassen, kann ebenfalls zu einer Linderung von Symptomen führen.

Ziel der Therapie ist es, die Persönlichkeitsentwicklung und ein Gefühl für die eigene Identität zu unterstützen und Lösungsmöglichkeiten für Konflikte zu erarbeiten.

Laut Gesetz, aufgrund meiner inneren Überzeugung und meiner Profession als Psychotherapeutin bin ich zu absoluter Verschwiegenheit verpflichtet.

Refundierung durch Ihre Krankenkasse
Grundvoraussetzung  für die Kostenübernahme der jeweiligen Krankenkasse einer psychotherapeutischen Behandlung ist eine ärztliche Bestätigung. 10 Stunden sind bewillungsfrei, danach braucht es ein Antragsformular, welches gemeinsam mit meinen Honorarnoten eingereicht werden kann. Bei Vorliegen einer krankheitswertigen Diagnose  wird ( je nach Krankenkasse zwischen € 21,80 und € 45,-) ein Teilbetrag refundiert.

Kosten € 80,-/Einheit a 60 min.